Final Fantasy VIII 

Release: 1999
System: Playstation, PC

 

Der König unter den Japano-RPGs!

 

Final Fantasy 8 hat einfach alles! Eine grandiose Story, einen lässigen Haupthelden, komplett unterschiedliche und geniale Nebencharaktere, wunderschöne Grafik und, last but not least, endlich kein blödes “Mittelalter”-Szenario, sondern eine modern angehauchte Welt mit echten Schusswaffen!!! Ja Leute, eine absolute Seltenheit in RPGs XD

 

Story

Wir sind Squall Leonhart, ein junger und in sich gekehrter Seed-Anwärter, der niemanden je an sich heran lässt. Squall steht vor seiner letzten Prüfung, durch die er endlich ein vollwertiger Seed, eine Art Söldner, werden soll. Doch diese eine Prüfung wird sein ganzes Leben auf den Kopf stellen. Auf dem Weg durch das größte Abenteuer seines Lebens trifft Squall auf neue Freunde und alte Bekannte, bereist den gesamten Kontinent und lernt, dass man manchmal einfach das Risiko auf sich nehmen muss, Anderen zu vertrauen.

 

Gameplay

Beim Gameplay sag ich nur “Back to the roots!”. FF8 ist ein RPG der alten Schule. Die Kämpfe laufen komplett rundenbasiert ab und pausieren in den meisten Menüs, sodass man immer genug Zeit hat sich eine Taktik für die aktuelle Situation einfallen zu lassen. Dennoch kann sich das Spielgeschehen von einer Attacke auf die Nächste komplett drehen, wodurch das Spiel (zumindest bei harten Gegnern) immer volle Aufmerksamkeit fordert. Physische Attacken funktionieren genauso, wie in jedem RPG, wohingegen Zauber nicht, wie sonst üblich, Magiepunkte kosten, sondern eher wie Items benutzt werden. Man kann von Gegnern Zauber “drawen”, also stehlen, und in sein “Zauberinventar” lagern. Danach kann man diese Zauber per “Zauber”-Befehl so oft benutzen, wie man sie in seinem Inventar gelagert hat. Außerdem hat man die Möglichkeit, die Zauber an Statuswerte, wie Stärke oder HP, zu koppeln und seine Charaktere somit zu verstärken. Neben physischen Attacken und Zauber gibt es die sogenannten Guardian Forces (GF). Die GF sind übermächtige Kreaturen, die der Spieler zur Hilfe rufen kann und die den Gegner angreifen, oder die eigenenen Teamkammeraden mit positiven Statusveränderungen verzaubern.

 

Grafik & Spielwelt

Die Spielwelt zieht einen sofort in seinen Bann. Allein das Intro ist derart spannend und aufregend geschnitten, dass es sofort Lust auf mehr macht. Sobald man sich selbständig im Spiel bewegen kann, will man eigentlich sofort eine große Runde im Garden drehen, um ihn in seiner gesamten Pracht zu begutachten. Die Grafik ist trotz des hohen Alters des Spiels sehr detailgetreu und nicht so stark östlich angehaucht, wie z.B. in Final Fantasy 7 (keine riesige Kulleraugen und abgedrehte Frisuren).

 

Soundtrack

Ich glaube, dass der Soundtrack auf sage und schreibe 4 CDs kommt, sagt schon eine Menge! Der Soundtrack ist einfach überwältigend! Von still und ruhig, über lustig und ausgeflippt, bishin zu Angst einflößend oder traurig, ist einfach alles dabei! Hauptaugenmerk des Soundtracks ist eindeutig das Lied “Eyes on me”, welches das einzige gesungene Lied des Soundtracks ist. Der Soundtrack ist so schön, dass ich ihn jeden Abend zum einschlafen höre.

 

Fazit

Alles in allem ist Final Fantasy 8 für mich einfach DAS perfekte Rollenspiel. Geniale Charaktere, eine riesige Spielwelt, eine sehr lange Spielzeit, viele Geheimnisse (selbst nach 10+ Playthroughs), eine fesselnde Story, ein sehr gutes Kampfsystem und und und…

Wer dieses Spiel nicht gespielt hat, hat wirklich einen Meilenstein der Videospielgeschichte verpasst!